DIE PHASEN DER PRODUKTENTWICKLUNG

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, alle Phasen der Produktentwicklung möglichst schlank und kosteneffizient zu halten. Dazu ist es hilfreich, das konkrete Ziel jeder einzelnen Produktentwicklungsphase zu bestimmen. Dann kannst du den gesamten Prozess zielgerichtet, strukturiert und effizient durchlaufen.

INHALTSVERZEICHNIS

Ein schlanker Produktentwicklungsprozess lässt sich in 5 Phasen unterteilen:

  1. Produktentwicklung Phase 1: Die Ideation
  2. Produktentwicklung Phase 2: Der Proof of Concept
  3. Produktentwicklung Phase 3: Prototyping 
  4. Produktentwicklung Phase 4: Das Minimum Viable Product (MVP)
  5. Produktentwicklung Phase 5: Der Product Rollout

Jede einzelne dieser Phasen ist essentiell für eine strukturierte und effiziente Produktentwicklung. Komplexität und Dauer der einzelnen Produktentwicklungsphasen sind vom entsprechenden Produkt abhängig. Daher können sie nicht pauschal bewertet werden. Allerdings ist es wichtig, dass du besonders in den ersten Phasen der Produktentwicklung den richtigen Fokus setzt. Ansonsten ist das Risiko groß, dass du ein Produkt entwickelst, für das am Markt kein Bedarf ist.

Auf der folgenden Seite erhältst du einen Überblick über die fünf Phasen der Produktentwicklung. Dabei erklären wir dir das jeweilige Ziel und die wichtigsten Schritte der einzelnen Produktentwicklungsphasen.

PRODUKTENTWICKLUNG PHASE 1: DIE IDEATION

Die erste Phase der Produktentwicklung ist die Ideation. Zwar denkt man bei dem Stichwort schnell an interne Brainstormings. Doch der Schwerpunkt dieser Produktentwicklungsphase liegt woanders.

Denn der Fokus dieser Phase liegt auf den Bedürfnissen des Nutzers. Schließlich möchtest du kein Produkt entwickeln, das in Wahrheit gar nicht vom Konsumenten nachgefragt wird. Daher ist das Ziel der Ideation Phase, die Pain Points und Bedürfnisse des potenziellen Verbrauchers zu identifizieren. Anschließend entwickelst du anhand davon Produktideen.

Design Thinking ist der einfachste Weg, dich während dieser Produktentwicklungsphase auf den Nutzer zu konzentrieren. Dabei handelt es sich um einen iterativen und bewährten Problemlösungsprozess, der sich perfekt für die Ideation Phase der Produktentwicklung eignet. Design Thinking ist zwar ein sehr weitläufiges Thema mit verschiedenen Phasen und unzähligen Methoden. Doch gerade in der Produktentwicklung ist es ein wichtiger Prozess, um nutzerzentriert zu arbeiten. Falls dich Design Thinking generell interessiert, findest du ausführliche Informationen dazu von uns hier.

Für den Ablauf im Produktentwicklungsprozess gelten folgende Grundschritte:

  1. Versetze dich von Beginn an in den Nutzer deines Produkts
  2. Definiere die Ziele deines Nutzers
  3. Beginne nun, Ideen zu generieren

Welche Methoden sich für die einzelnen Schritte eignen und was es in der Ideation und den restlichen Phasen der Produktentwicklung außerdem zu beachten gilt, haben wir in diesem PDF noch einmal ausführlicher für dich ausgearbeitet.

PRODUKTENTWICKLUNG PHASE 2: DER PROOF OF CONCEPT

Die zweite Phase der Produktentwicklung ist der Proof of Concept. Dabei ist das Ziel des Proof of Concept, zu beweisen, dass deine Idee technisch umsetzbar ist. Dadurch kannst du unnötige Investitionen in die Entwicklung des Produktes vermeiden.

Und so gehst du das Ganze am besten an:

proof-of-concept-steps

Kurz gesagt willst du in dieser Produktentwicklungsphase also nachweisen, dass deine Idee umsetzbar ist. Dafür erstellst du ein erstes technisches Konzept als Proof of Concept. Weitere Details zum Proof of Concept und den anderen Phasen der Produktentwicklung haben wir hier noch einmal für dich zusammengefasst.

PRODUKTENTWICKLUNG PHASE 3: PROTOTYPING

In der dritten Phase der Produktentwicklung entwickelst du deinen ersten Prototyp. Dabei steht die Phase des Rapid Prototyping ganz unter dem Motto „iterate fast or go home“.

Denn der Prototyp ist die erste physische Demonstration deiner Produktidee. Das heißt, es ist ein erstes Muster des Produkts. Damit kannst du deine Ideen testen und bewerten. Zudem verwendest du es, um Nutzerfeedback zu sammeln. Daher ist es in dieser Phase der Produktentwicklung essentiell, sehr nah am Kunden zu arbeiten und schnelle Iterationen zu machen. Dadurch stellst du sicher, dass dein Produkt am Ende vom Markt akzeptiert wird.

Die wichtigsten Fragen, die in dieser Phase der Produktentwicklung beachtet werden sollten, lauten wie folgt:

produktentwicklung-vier-fragen-prototyping

Eine ausführliche Übersicht über verschiedene Methoden und häufige Fehler und Fallen im Rapid Prototyping haben wir hier für dich zusammengestellt. Dort findest du auch nähere Informationen zu den anderen Phasen der Produktentwicklung.

PRODUKTENTWICKLUNG PHASE 4: DAS MINIMUM VIABLE PRODUCT (MVP)

Die vorletzte Phase der Produktentwicklung ist das MVP. MVP steht für „minimum viable product“. Das heißt, es ist die „light“ Version deines finalen Produkts. Diese Produktentwicklungsphase zielt darauf ab, das Produkt mit Hilfe von Nutzerfeedback zu optimieren. Dabei orientierst du dich weiterhin an den Bedürfnissen der Nutzer.

Der wichtigste Unterschied vom MVP zu deinem finalen Produkt ist, dass der MVP sich auf eine einzige Kernfunktionalität fokussiert. Dabei geht es um die Funktionalität, die das Kernproblem deines Nutzers löst. Keine aufwendigen Extras, kein schnick schnack. Stattdessen eine klare Lösung für ein klares Nutzerbedürfnis.

Im Gegensatz zum Prototyp sollte diese Lösung allerdings qualitativ so ausgereift sein, dass du das Produkt in dieser Phase schon anbieten könntest.

produktentwicklung-minimum-viable-product-mvp

PRODUKTENTWICKLUNG PHASE 5: DER PRODUCT ROLLOUT

Die finale Phase der Produktentwicklung ist der Product Rollout.

Diese Produktentwicklungsphase ist normalerweise die längste und teuerste Phase des Produktentwicklungsprozesses. Um unnötige Kosten zu vermeiden, ist es daher wichtig, in den anderen Phasen der Produktentwicklung eine solide Vorarbeit zu leisten. Damit kannst du ein reibungsloses Rollout durchführen.

In der Product Rollout Phase musst du dann endlich perfektionistisch sein. Denn die Rollout Phase bestimmt, ob dein Produkt am Markt angenommen wird.

Ziel dieser Produktentwicklungsphase ist es, alle Merkmale des Produkts bis ins Detail zu bestimmen und deren Qualität final anzupassen. Anschließend integrierst du dein Produkt in bestehende Produkte oder Systeme. Zudem entwickelst du eine Strategie für Marketing und Sales. Dazu finalisierst du auch die Preisstruktur deines Produkts.

produktentwicklung-phase-product-rollout

Dieses Schaubild zeigt dir noch einmal alle relevanten Schritte von deiner Produktidee bis zum Rollout.

Wenn du diese 5 Phasen der Produktentwicklung sorgfältig durchläufst, kannst du ein relevantes Produkt entwickeln, das echte Nutzerbedürfnisse befriedigt. Schritt für Schritt haben dir die verschiedenen Phasen der Produktentwicklung die effiziente und kundenorientierte Umsetzung deiner Produktidee erleichtert.

Willst du tiefer in die einzelnen Phasen einsteigen?

Wir haben einen Guide zusammengestellt, der dir hilft, nutzerzentrierte Produkte zu entwickeln, um schnell und zielgerichtet neue Produkte auf den Markt zu bringen. In unserem 18-seitigen PDF geben wir noch mehr Einblicke in die einzelnen Phasen der Produktentwicklung. Außerdem findest du weiterführende Inhalte, die dich bei der schlanken Produktentwicklung unterstützen. Lade es dir hier kostenlos runter.

ZUM GUIDE

WAS WIR BISHER SO ENTWICKELT HABEN

Wir haben die Phasen der Produktentwicklung schon etliche Male durchlaufen.
Hier findest du einige unserer Projekte, damit du ein Gefühl dafür bekommst, was wir dabei so gemacht haben:

KONTAKTIERE

UNSERE

EXPERTEN

JETZT KONTAKTIEREN